SPEZIAL
KULTUR
GESELLSCHAFT
DEUTSCH
SPRACHEN
BERUF
IT
GESUNDHEIT
BEWEGUNG
Kursangebote >> Kursdetails

Kursnummer: 762E

Info: Im Rahmen des SETI-Programms (Search for Extra Terrestrial Intelligence) lauschen große
Radioteleskope seit 1960 nach Signalen etwaiger außerirdischer Zivilisationen. Die Programme SETA und SETV (Search for Extra Terrestrial Artifacts bzw. Visitations) durchsuchen unser Sonnensystem nach Artefakten extraterrestrischen Ursprungs: Spuren von Bergbauaktivitäten Außerirdischer auf dem Mond, dem Mars, auf Asteroiden und Kometen, aber auch nach etwaigen fremden Aufklärungssonden auf Umlaufbahnen innerhalb unseres Sonnensystems. Darüber hinaus wurden zwei NASA-Satelliten außerhalb ihrer eigentlichen Aufgabenstellung zur Detektierung von etwaigen Mega-Konstrukten außerirdischer Zivilisationen eingesetzt. Unter anderem forschte man nach von dem Amerikaner Freeman Dyson erdachten Konstruktionen intelligenter Außerirdischer, sog. Dyson-Sphären, die einen Stern umhüllen, um dessen Energie anzuzapfen und zu nutzen.
Obwohl all diese Suchaktionen erfolglos blieben, geistern die Dyson-Sphären weiter in so manchem Forscherhirn herum. Die Entdeckung von nichtperiodischen Verdunklungen eines 1.480 Lichtjahre entfernten Sterns führten zu erneuten Spekulationen über derartige Megastrukturen außerirdischer Bauherren Und dann sind da ja auch noch Erich von Däniken und seine Anhänger sowie die weltweite Glaubensgemeinde der Ufologen, von denen einige angeblich bereits Kontakte zu Außerirdischen hatten oder gar behaupten, von diesen entführt worden zu sein.
Unglaublich, was diesbezüglich verbreitet wird, und wie viele Menschen dieses vorbehaltlos glauben. Der Referent überprüft einige der gängigsten Behauptungen auf ihren Wahrheitsgehalt und geht der Frage nach, wie wahrscheinlich die Existenz außerirdischer Intelligenzen ist und ob den NASA-Ankündigungen entsprechend mit einem baldigen Erstkontakt zu rechnen ist.
Fast wöchentlich berichten Presse, Funk und Fernsehen über die Entdeckung neuer erdähnlicher Planeten bei anderen Sonnen. Phantasievolle, fotoähnliche Grafiken zeigen uns deren augenscheinlich lebensfreundliche Oberflächen. Erst die nächste Teleskopgeneration wird allerdings in der Lage sein, exoplanetare Atmosphären nach Spuren von Leben zu untersuchen. Schon heute gilt es jedoch als ziemlich unwahrscheinlich, dass wir die einzigen intelligenten Lebewesen im Universum sind. Aber wird uns angesichts der immensen Entfernungen jemals eine Kontaktaufnahme mit extraterrestrischen Intelligenzen möglich sein? Und wäre diese wünschenswert?
Wird die Menschheit durch die Kontaktaufnahmeversuche einer kleinen Gruppe von
SETI-Wissenschaftlern gefährdet? Wenn die da draußen uns ähneln, sollten wir uns dann
nicht lieber still verhalten?

Kosten: 8,00 €

Anmeldeschluss: 16.11.2018

Datum Zeit Straße Ort
Fr. 23.11.2018 19:30 - 21:30 Uhr Kirchstraße 40 Stadtbibliothek Emsdetten

 

Veranstaltungskalender

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031    

Oktober 2018